Die Drei Beiden - Die Fanpage über Etienne, Felix und Simon
 
 
Information
  Die Drei Beiden
  Netzreporter
  Sendungen
  GIGA

Multimedia
  Movies
  Downloads
  Galerie
  UNzensiert

Interaktiv
  Fanwork
  Links
  Gästebuch
  (extern)
  Forum
  (extern)


Specials
  G|C 2008
  DDB|Live
  Fundstücke
  Icons
  Zum Abschied

Über DDB
  Was ist DDB?
  Team
  Impressum

  Home

Games Convention 2003

Zum ersten Mal GIGA live!


Ende August öffnete die Leipziger Messe zum 2. Mal ihre Tore, um Zockermännchen und -weibchen von nah und fern begrüßen zu dürfen. Die Games Convention, Europas größte Videospielmesse, hatte für vier Tage die Hallen beschlagnahmt. Ehrensache, dass GIGA Games dort wieder vertreten sein würde. Alle Teufelskerle, Free and Fun Lady Alex und Verstärkung von Green in Form von Jochen (dem alten Gamer), Vanessa und später Emily stellten ein abwechslungsreiches Programm zusammen, dessen Höhepunkt sicher die Aufzeichnung der Games Sendung war.

Auch mich zog es diesmal in den Osten Deutschlands, wollte ich doch endlich mal die Netzreporter live erleben. Bereits um 9 Uhr waren wir (Seiten-Mitgründerin Henni, Nina und ich) zur Stelle und holten uns erstmal ein farbiges Bändchen (die Farbe variierte je nach Alter: grün bedeutete ab 12, blau ab 16 und rot ab 18), wobei gleich feststand: So eng nahmen die Veranstalter das Jugendschutzgesetz wohl doch nicht. Ohne Probleme bekamen 15jährige ein blaues Bändchen und das ohne Ausweis!

Jetzt hieß es noch warten, warten, warten. Denn die Messe öffnete erst offiziell um 10 Uhr. Doch auch diese Stunde ging schließlich vorbei und Punkt 10 Uhr stürmten wir in die Halle, die fast ausschließlich GIGA gehörte. Neben der Bühne, auf der ein Mini Teufelskreis (mit allen Utensilien wie Babbo ;) ) aufgebaut war, gab es noch eine Menge Computer an denen Live Matches ausgetragen wurden. GIGA Liga und ESports lassen grüßen!

Wir fanden unseren Platz auf dem Bühnenrand und gaben ihn auch nicht wieder her. Schnell füllte sich der Raum um die Bühne und Jochen eröffnete mit Vanessa zusammen die Show. Live-Programm bis 18 Uhr war angesagt. Immer wieder gab es das begehrte GIGA Merchandise zu gewinnen, oder was noch beliebter war: es wurde in die Menge geworfen. Wie eine Löwenmeute stürzten sich alle auf die T-Shirts, Taschen, Handtücher, Socken und Schlüsselbänder, die das GIGA G zierte. Das es dabei keine schwereren Verletzten gab, ist wohl ein Wunder.

Um 12 Uhr war es dann so weit: GIGA Games wurde aufgezeichnet. Das Publikum wurde vorher noch mal eindringlich (und mit reichlich Bestechung in Form von T-Shirts und Taschen) daran erinnert, immer schön zu jubeln und zu klatschen. Dann konnte es los gehen. Da ja die Bühne selbst ab 12 Jahren frei gegeben war, GIGA Games aber trotzdem Spiele mit USK 16 und Spiele USK 18 zeigte, konnten die Live-Zuschauer nur zuhören, denn die große Wall blieb leer. Etienne saß meist an einem kleinen Tisch hinter der Bühne und gratulierte den Gewinnern der eSports Matches zu ihrem Sieg und überreichte den Preis (einen Rechner). Trotzdem war es ein tolles Erlebnis bei der Sendung und bei der anschließenden Teaser Aufzeichnung dabei zu sein (An den zwei Tagen, an denen ich dort war, brauchten Simon und Etienne jeweils 5 und 6 Versuche bis der Teaser im Kasten war!).

Nach der Sendung räumten die Teufelskerle das Feld für EBAY. Sachen, die die Welt nicht braucht...ääähm die der Gamer braucht, wurden live gegen das Internet versteigert. Mit freundlicher Unterstützung eines Teufelskerls und jeder Menge EBAY T-Shirts.

Um 15 Uhr begann der zweite Showteil. Die Live-Schaltungen nach Düsseldorf zur Nachmittagssendung GIGA Green standen auf dem Programm. Musikalische Gäste zeigten ihr (Un-)Können auf der Bühne und wurden von Vanessa bzw Emily interviewt. Auch der Teufelskreis war wieder mehr oder weniger vollständig, denn auch hier gab es Takes mit Gästen aus der Games Branche. Zwischendurch gingen die Netzreporter immer wieder herum und verteilten Autogramme auf alles, was ihnen zum Schreiben angeboten wurde und natürlich auf die begehrten Autogrammkarten.

Kurz vor 18 Uhr verabschiedeten sich alle von dem tollen Publikum und warfen noch einmal die letzten Vorräte in die Menge. Jetzt leerte sich die Messe langsam, denn um 18 Uhr war Schluss. Wir nutzten die noch verbleibende Zeit, um Fotos mit den Netzreportern zu machen, kurz zwei, drei Sätze mit ihnen zu wechseln und Autogramme zu holen. Dann wurden wir vom Aufnahmeleiter Benni ziemlich forsch weg gescheucht.

Müde, aber glücklich fuhren wir zu unserer Unterkunft, fielen müde in unsere Betten und ähnliches bis wir am nächsten Morgen um 7:15 Uhr wieder aufstanden, um das Spiel erneut zu beginnen.

Die GC war wirklich genial (auch wenn ich in den 2 Tagen nicht sehr viel von den anderen Ständen gesehen habe *räusper* - zu meiner Verteidigung muss ich aber auch sagen, dass ich damals eigentlich nur wegen GIGA hingefahren bin.)! Ich freu mich schon auf die GC 2004 vom 19. bis 22. August in Leipzig!

Rebekka Niedermeyer für DDB

ZURÜCK

die-drei-beiden.de