Die Drei Beiden - Die Fanpage über Etienne, Felix und Simon
 
 
Information
  Die Drei Beiden
  Netzreporter
  Sendungen
  GIGA

Multimedia
  Movies
  Downloads
  Galerie
  UNzensiert

Interaktiv
  Fanwork
  Links
  Gästebuch
  (extern)
  Forum
  (extern)


Specials
  G|C 2008
  DDB|Live
  Fundstücke
  Icons
  Zum Abschied

Über DDB
  Was ist DDB?
  Team
  Impressum

  Home

Games Convention 2007


Alle Jahre wieder pilgern die Gamer dieser Welt in die „Welthauptstadt“ Leipzig, steigen morgens um 8:30 (wahlweise auch früher) in die überfüllte Straßenbahn Nr 16 Richtung Messegelände. Die Vorfreude steigt mit jeder Minute. Man wird alte bekannte und neue Gesichter sehen, viel Spaß haben... „Alle Jahre wieder“ trifft es recht gut, denn das Ziel der 30-minütigen Straßenbahnfahrt hat mindestens denselben Stellenwert wie Weihnachten: Die Games Convention.

Ein Highlight sonders gleichen! Wann kann man sonst 8 Stunden am Tag die neuesten Games zocken und das für einen recht kulanten Preis? Zugegeben – alles wurde ein wenig teurer im Vergleich zum Vorjahr, aber die 3 % Mwst-Zuschlag müssen sich ja irgendwo bemerkbar machen.

Dieses Jahr standen wieder einmal die Massen in der Glashalle und warteten auf den 9h-Gong als die Absperrungen weggestellt wurden und man endlich wieder rennen durfte. Das ist nun schon fast Tradition: Jedes Jahr hat man sich an den Eingang zu stellen, wo man den besten Stand finden kann. Für die Giga-Fans waren es dieses Jahr wieder die Halle 3-Tore.

Auf der Giga-Intel-Bühne konnte man sich ab um 9.30 täglich ansehen, wie die Netzreporter die Sendung für den jeweiligen Abend aufzeichneten. Und um den besten Blick zu erhalten musste man sich schon beeilen, denn ab 9:30 war der Stand voll, die Tribüne besetzt. Man konnte als von Glück sagen, wenn man einen guten Platz erhielt.

Aus den Vorjahren erfahrene Giga-Friends mussten allerdings mit Schrecken täglich feststellen, dass die Show jeden Tag einfach so, ohne jegliche Vorwarnung, aufgenommen wurde. Normalerweise wurden die einzelnen Netzreporter immer auf die Bühne gerufen und verteilten Gadgets unter den Beteiligten. Doch dieses Jahr hatte man anscheinend ein bisschen Geldmangel... Nun ja... Die Show fing nun einfach direkt an und basta!

Nichtsdestotrotz waren die Aufzeichnungen immer ein Spaß, was wohl daran liegen dürfte, dass Nils bei jeder Werbeeinleitung einen „freiwillig gezwungenen“ Fan auserkoren hat, der die Werbung ansagen durfte. Da bekommt der Satz „Komm ich jetzt ins Fernsehen?“ eine neue Bedeutung: „Ja! Als Werbeansager!“

Eine weitere Neuerung gab es dieses Jahr in Form der „Ab 18“-Vorhänge. Diese tollen Vorhänge kamen in der 2. Stunde von Giga Games zum Einsatz. Alle Zuschauer, die kein rotes Armband um hatten, wurden von Nils sowieso von der netten Security darum gebeten sich auf die andere Seite des Vorhanges zu begeben, damit die Volljährigen Zuschauer auf der Leinwand alles anschauen konnten. Für die jüngere Nation: „Pech gehabt.“ Für die Älteren: „Kommt auf die richtige Seite des Vorhanges! Wir haben eine Leinwand und dürfen ALLES ZEIGEN!“ Das es vergleichsweise genauso voll war wie vorher zeigt vielleicht, dass Giga in der letzten Zeit erwachsener geworden ist.

Um 11:30 waren dann die Aufzeichnungen zu Ende, Autogramme wurden geschrieben und einige Gadgets in die Menge geworfen. Dieses Jahr besonders beliebt: Shirts, Frisbees und Gummibärchen. Aber das Highlight war wohl die einzige Giga-Tasche mit allen Unterschriften der Netzreporter und einiger ausgewählter Gäste.

Ein geneigte Giga-Friend der alten Tage nahm sich nun ein wenig Zeit um auch den Rest der Messe zu erkunden. So sollte man beispielsweise bei EA vorbei laufen. Da gab es nicht nur tolle Buttons und massig vielen Variationen, Harry Potter Narben Tattoos sondern auch den Herrn Neudert als Gastmoderator. Nachdem er bereits im letzten Jahr dort gastmoderierte wurde er dieses Jahr wieder angeworben und führte so durch den Case-Contest, das Simpsons-Quiz oder einigen Gesprächen mit den Entwicklern.

Aber nicht nur bei Micha gabs Neuigkeiten und Gadgets abzustauben. Bei Konami konnte man beispielsweise täglich mehrmals Hideo Kojima zujubeln und dabei versuchen an T-Shirts zu kommen. Bei Rockstar gabs tonnenweise kostenlose Sticker – ein lustiger Spaß! So sah man im Laufe der Tage einige Rockstar-Taschen oder auch einen „Stickermann“. Der hat sich einfach mal komplett zugetackert mit den Stickern... Ich frag mich immer noch wie der was gesehen hat und wie er atmen konnte... Und warum die Sticker nicht irgendwann alle abgegangen sind... Der muss doch voll geschwitzt haben! Naja... Ich drifte ab!

Bei Speedlink konnte man sich Müllermilch kostenlos abholen und kostenlos Autoscooter fahren! Da brauchte man nur solche Fahr-Chips und schon gings los! Blaue Flecken waren wohl vorprogrammiert... 100 Meter weiter konnte man Riesenrad fahren und anschließend Halo 3 zocken. Auch nicht von schlechten Eltern. Und wenn man Schlüsselbänder brauchte, musste man nur zum Singstar/Buzz Stand gehen. Die haben einem die Schlüsselbänder echt mal hinterher geschmissen... „Wollt ihr ein Schlüsselband?“ „Ja!“ „Ihr müsst dafür nur singen!“ „Aber hier ist doch gerade nichts frei...“ „Hält euch das etwa vom Singen ab?“ „Öhm. Nein! Natürlich nicht. (Sing) Schalalalala!“ Und schon konntet ihr ein Playstation 2 Schlüsselband euer eigen nennen. Es war echt erschreckend wie viele Bänder die hatten...

Ein weiteres Highlight war dieses Jahr bei Mafia 2 zu finden: Eine kleine Ecke mit einer Kamera stand bereit, dazu mehrere tolle Hüte und Sonnenbrillen und das alles lief sozusagen unter dem Motto: „Hier bist DU der Mafiosi!“ Man brauchte sich nur anstellen, sich „umziehen“, seinen Namen auf die „Polizei-Akte“ schreiben und schon war man abgelichtet.

Aber DAS Highlight dieser GC war nicht unbedingt ein Spiel, eine neue Konsole oder eine Sendung... Es waren zweifelsohne die Fatboys, die überall rumlagen und zum chillen einluden. Sei es, während deine Freunde nebenher Big Brain Academy spielten, oder du einfach nicht mehr im Stande warst noch einen weiteren Schritt zu machen. Die Fatboys waren bequem und absolut herrlich... Und wieso gibt’s die nicht eigentlich bei Ikea für 10 €?

Wenn man besonders Glück hatte, konnte man, während man so über die Messe schlenderte auch den ein oder anderen Ex-Netzreporter antreffen. So haben Simon und Budi eigentlich täglich von irgendeinem Stand etwas für MTV Game One aufgezeichnet, Jochen Dominicus war für Seven Games.de zusammen mit Elton und Anni unterwegs und Etienne ließ sich am Wochenende auch kurz sichten.

Aber womit man ungefähr jeden neidisch machen konnte, der erst ab Freitag auf der Messe war: TONY HAWK WAR DA! Am Donnerstag... Die Glashalle, wo die Halfpipe zu finden war, war so voll, wie eigentlich noch nie während einer GC! :D

Am Sonntag gingen dann die Tore wieder zu. Die Letzten daddelten noch an einer Wii oder am Buzz, die Betreuer drückten jedem X-Beliebigen Messebesucher noch ein Giveaway in die Hand, die Füße schmerzten – wie immer – und die Vorfreude aufs nächste Jahr stieg schon wieder ins Unermessliche...

GC ist doch alle Jahre wieder ein absolutes Highlight... Und dauert dazu auch noch länger als Weihnachten!

Teresa Otto für DDB

ZURÜCK

die-drei-beiden.de